Wie auch der Name OpportUNITY ausdrückt, wollen wir als Hochschulgruppe Studenten die Möglichkeit geben ihr Studium kreativer zu gestalten. Denn uns reicht es nicht, nur die Pflichtvorlesungen zu besuchen, sondern wir wollen unser Studium selbst mitgestalten, sei dies durch Exkursionen und Workshops, die Umsetzung von Projektideen oder der Austausch mit anderen angehenden Akademiker. Zu diesem Zweck vereinigt die Hochschulgruppe Studenten der verschiedenen Fachrichtungen, darunter Biotechnologen, Wirtschaftswissenschaftler und Juristen, Elektrotechniker und Informatiker. Aber natürlich sind Studenten aus anderen Studiengängen bei uns herzlich willkommen.

Die Gruppe vereint zudem sowohl Studenten der Universität des Saarlandes als auch die Studierende der HTW Saar und trägt so zu einem produktiven Austausch zwischen den beiden Hochschulformen bei.

Wir arbeiten jeden Tag daran, OpportUNITY für euch noch besser zu machen.

Satzung der Opportunity

Satzung der Hochschulgruppe „OpportUNITY“

(Stand: 23.12.2016)

 

§ 1 Name und Sitz

(1) Die Hochschulgruppe führt den Namen „OpportUNITY“

(2) Der Sitz der „OpportUNITY“ istan der Universität des Saarlandes in Saarbrücken.

§ 2 Zweck der Vereinigung

Die „OpportUNITY“ möchte sich für die Studierenden der Universität des Saarlandesengagieren unddie Studierenden durch Workshops und Exkursionen an Unternehmen verschiedener Branchen derPraxis nahebringen. Zudem wollen wir denStudierenden eine Möglichkeit bieten wertvolle Erfahrungen und Einblicke in den laufenden Betrieb zu einem bestimmten Bereich eines Unternehmens zu erhalten und sich über zukünftige Bewerbungsmöglichkeiten zu informieren. Zu diesem Zwecke möchten wir als eine Brücke zwischen den Unternehmen und den Studierenden fungieren, um den Kontakt der beiden Parteien zu erleichtern.

 

§ 3 Mitgliedschaft

(1) Mitglied der „OpportUNITY“ kann sowohl ordnungsgemäß eingeschriebene Studierende der Universität des Saarlandes als auch die Studierende der HTW Saar werden, die sich zu den Grundsätzen und Zielen der Gruppe bekennt.

(2) Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein an den Vorstand zu richtenderAufnahmeantrag, in dem sich der Antragsteller zur Einhaltung der Satzungsbestimmungenverpflichtet.

(3) Die Ablehnung eines Kandidaten kann auf Antrag mindestens eines Mitglieds auf der nächstenMitgliederversammlung abgestimmt werden.

(4) Der Austritt erfolgt schriftlich oder durch den Tod des Mitglieds.

(5) Ein Ausschluss von der Mitgliedschaft in der „OpportUNITY“ kann von der Mitgliederversammlungin folgenden Fällen beschlossen werden:

a. Missachtung dieser Satzung bzw. das Ausüben von Handlungen, die im Gegensatz dazu stehen

b. Exmatrikulation

c. Verstöße gegen geltendes Recht

d. dreimaliges unentschuldigtes Fehlen bei der Mitgliederversammlung

e. sonstige schwerwiegende Gründe

(6) Ein Ausschluss ist schriftlich zu begründen.

 

§ 4 Beiträge

Die Vereinigung erhebt keine Beiträge.

 

§ 5 Organe der Vereinigung

Die Organe der OpportUNITY sind:

• die Mitgliederversammlung

• der Vorstand

Die Organe der OpportUNITY üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

 

§ 6 Vorstand

(1) Der Vorstand vertritt die Vereinigung als gesetzlicher Vertreter nach außen. Erbesteht aus dem Vorsitzenden, einem Stellvertreter und einem Pressesprecher. Die Vorstandsmitglieder werden von den ordentlichen Mitgliedern in der Regel für die Dauer eines Jahres gewählt. Die Wiederwahl von Vorstandsmitgliedern ist möglich.

(2) Der neu gewählte Vorstand nimmt verantwortlich seine Tätigkeit am 1. Oktober des laufenden Kalenderjahres auf. Wird ein neuer Vorstand nach dem 1. Oktober des laufenden Kalenderjahres gewählt, nimmt er seine Tätigkeit sofort auf. Die Mitgliederversammlung kann im Einzelfall einen abweichenden Termin bestimmen. Bis zur Aufnahme der Tätigkeit des neu gewählten Vorstandes ist der amtierende Vorstand tätig.

(3) Der Vorstand und die Mitglieder treffenBeschlüsse mit Stimmenmehrheit in der Mitgliederversammlung.

(4) Wenn ein Mitglied des Vorstandes innerhalb der Amtsperiode ausscheidet oder für längere Zeit sein Amt nicht ausüben kann, so müssen die Aufgaben auf die anderen Mitglieder des Vorstandes übergehen. Eine Zuwahl durch den Vorstand ist möglich.

 

§ 7 Mitgliederversammlung

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen. Siefindet mindestens einmal jährlich statt. Die ordentlichen Mitglieder der Vereinigung sind unter Bekanntgabe derTagesordnung mindestens eineWoche vor dem Tag der Mitgliederversammlungschriftlich bzw. elektronisch einzuladen.

(2) Der Vorstand kann im Interesse der Vereinigung eine außerordentliche Mitgliederversammlungeinberufen. Er ist hierzu verpflichtet, wenn ein Viertel der Mitgliederdies schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt.In diesemFall sind die Mitglieder unter Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens eineWoche vor dem Tag der außerordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich bzw. elektronisch einzuladen.

(3) Eine Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 50% der Mitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst, soweit durch die Satzung nichts anderes festgelegt wurde. Bei Stimmengleichheit wird erneut abgestimmt.Wird wegen Beschlussunfähigkeitzum selben Tagesordnungspunkt ein zweites Mal eingeladen, so ist dieMitgliederversammlung unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitgliederbeschlussfähig.

(4) Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind in §8 festgelegt.

(5) Alle wichtigen Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind schriftlich festzuhalten.

 

§ 8 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

a. Benennung des Mitglieds, das das Protokoll der Mitgliederversammlung zu führen hat. Das Protokoll ist vom Protokollführer und dem Vorstandsvorsitzenden zu unterzeichnen und dem Vorstand des OpportUNITYs zu übersenden.

b. Entgegennahme des Tätigkeitsberichtes des Vorstandes.

c. Entlastung des Vorstandes.

d. Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes.

e. Beschlussfassung über Änderungen der Satzung.

 

§ 9 Niederschrift

Über alle Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen ist eine Niederschrift anzufertigen,die vom Vorsitzenden und einem Vorstandsmitglied zu unterzeichnen ist.

 

§ 10 Auflösung der Vereinigung

Die Auflösung der „OpportUNITY“ erfolgt automatisch, falls kein Mitglied mehr in der

Hochschulgruppe ist.

 

§11 Schlussbestimmungen

(1) Diese Satzung tritt sofort im Anschluss an den Beschluss durch die Mitgliederversammlung inKraft.

(2) Änderungen der Satzung müssen bis spätestens 24 Stunden vor Einladung zur nächsten Sitzungder Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand beantragt werden. Änderungsanträge zur Satzung bedürfender Zustimmung von zwei Drittel aller Mitglieder.

(3) Änderungen treten ebenfalls mit ihrem Beschluss sofort in Kraft.

 

 

Saarbrücken, 19. Februar 2017

ktuelle Veranstaltungen

 flyer02

© 2017 Opportunity Studenteninitiativ an der Universität des Saarlandes. Designed By JoomLead
facebook_page_plugin